Meine Kinder – deine Kinder - ungewollte Folgen bei ungünstiger Reihenfolge des Versterbens

Meine Kinder – deine Kinder - ungewollte Folgen bei ungünstiger Reihenfolge des Versterbens

Häufig stellt sich die Situation, dass ein Ehepartner oder beide Ehepartner Kinder aus vorangegangenen Ehen oder außerehelichen Beziehungen haben, die erbrechtlich nicht in gleicher Weise bedacht werden sollen, wie gemeinsame Kinder. Hier ist unter Umständen das typische und häufig „Berliner Testament“, bei dem die Ehegatten sich wechselseitig zu Vollerben einsetzen, außerordentlich gefährlich. Denn bei einer ungünstigen Reihenfolge des Versterbens können sich die Pflichtteilsansprüche eines „eigentlich“ möglichst gering zu bedenkenden Kindes abhängig vom Vermögen des anderen Ehegatten drastisch erhöhen. Dies kann durch eine sorgfältig ausgestaltete Vor- und Nacherbschaft verhindert werden.
Client:
Grit Koschinski
Date:
September 14, 2016
Categories:
Anwalt, Erbrecht
Tags:
Erbrecht