Kündigung vom Arbeitgeber

Sie haben eine Kündigung erhalten und fragen sich, ob Sie sich das gefallen lassen müssen?

Nach Zugang einer Kündigung, sei es per Post oder durch Übergabe im Personalbüro – wobei Sie getrost den ERHALT der Kündigung bestätigen können ohne damit auf ein Klagerecht zu verzichten - ist immer Eile geboten. Denn es läuft eine 3 - wöchige Klagefrist ab Zugang der Kündigung.

Sofern Ihr Arbeitgeber regelmäßig mehr als 10 Arbeitnehmer beschäftigt und Sie länger als 6 Monate im Betrieb beschäftigt waren, kann Ihr Arbeitgeber Sie nur entlassen wenn entweder betriebsbedingte, personenbedingte (z.B. wegen Krankheit) oder verhaltensbedingte Gründe vorliegen. 

Allerdings kann ich Ihnen schon jetzt die – möglicherweise bei Ihnen auftauchende Frage beantworten, dass Sie keinen „automatischen“ Anspruch auf eine Abfindung haben, wenn Sie aus betrieblichen Gründen entlassen wurden. Hier bedarf es durchaus einer geschickten Verhandlung. Anders sieht es natürlich aus, wenn ein Sozialplantarifvertrag oder eine Regelung im Arbeitsvertrag besteht.

Und wenn Sie sich fragen, ob Ihr Arbeitgeber Sie entlassen kann, nur weil Sie öfter krank waren oder weil die Umsätze rückläufig oder weil Sie ein paar Mal zu spät zur Arbeit erschienen sind, so kann ich Ihnen schnell in einem ersten Beratungsgespräch die Erfolgsaussichten einer Klage erläutern.

Für dieses erste Gespräch zahlen Sie nur 59,00 € netto zzgl. 19 % Mwst. Wenn Sie sich dann für eine Klage entscheiden, können Sie, für den Fall, dass Sie keine Rechtsschutzversicherung haben, je nach Ihrer Einkommens- und Vermögenssituation Prozesskostenhilfe beantragen oder Sie tragen die Rechtsanwaltskosten, die sich nach dem Gegenstandswert richten, selbst. Auf keinen Fall müssen Sie in der I. Instanz etwaige Anwaltskosten Ihres Arbeitgebers tragen.

Wenn Sie sich unsicher fühlen, ob ich Ihnen juristisch helfen kann, so zögern Sie nicht, mich direkt anzurufen unter meiner Büronummer 0381.7620444 oder Mobil unter 0178.5555913. In einem kurzen kostenfreien Gespräch können wir absprechen, ob ich für Sie tätig werden könnte!